Tiroler Gemeindekooperationspreis 2018

DAS VOTING IST BEENDET


 In zahlreichen Fällen haben sich in Tirol bereits unterschiedliche Formen der gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit bewährt.
Und dieses Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft! 

Um Kreativität und Bereitschaft zur Kooperation zu würdigen und gelungene Beispiele aus der Praxis vor den Vorhang zu holen,
wurde der Gemeindekooperationspreis - kurz „GEKO“ - ins Leben gerufen und wird nun zum zweiten Mal ausgelobt.

Zahlreiche Projekte wurden eingereicht und von einer Fachjury bewertet. Wir danken jeder einzelnen Gemeinde für Ihre Beteiligung.  

Vier Gemeindekooperationen waren in der engeren Auswahl.
Bis zur letzten Sekunde wurde fleißig gevotet. 14.222 Stimmen wurden insgesamt abgegeben.


VOTINGERGEBNIS

1. Platz: Gemeinden Weer, Kolsass und Kolsassberg - 7599 Stimmen
2. Platz: Gemeinden Angath, Angerberg, Bad Häring, Breitenbach, Kirchbichl, Kundl, Mariastein, Wörgl -  5773 Stimmen
3. Platz: Gemeinden Matrei a. Br., Mühlbachl, Pfons - 515 Stimmen
4. Platz: Gemeinden Kematen, Polling, Unterperfuss, Ranggen, Gries, St. Siegmund - 335 Stimmen

 

Wir gratulieren allen Projekten zu Ihren gelungenen Kooperationen.


 

Sieger-Projekt 2018 - Gemeinden Kolsass, Kolsassberg, Weer